INNOVATION LAB
Miro-Experten für Remote Work
Autoren: Christian, André & Nicola
Stand: 15.12.2020
Lesezeit ca. 3 min

Miro-Experten für Remote Work


Ende November haben wir als eine der wenigen Organisationen der D-A-CH Region den Expertenstatus für die Kollaborationsplattform Miro erlangt.

Bereits vor der Corona Pandemie, insbesondere aber währenddessen, forcierten wir auf diese Weise unsere ständigen Bestrebungen, klassisch-bewährte Arbeitsmethoden in eine sich rasant virtualisierende Welt zu übertragen. Dabei begleiteten unsere Berater Christian Schroers & André Doerfer das Ziel, die Teams in den Organisationen unserer Kunden technologisch, methodisch und kulturell zu befähigen und digitale Lösungen selbst zu entwickeln – was eines der Kernelemente unseres agilen Leistungsspektrums darstellt. 


Mit diesem Status gehören wir weltweit zu einer von Miro ausgewählten Gruppe aus strategischen und kreativen Köpfen oder Agenturen, die Unternehmen bei der Einführung virtueller Workshops, beim Prototyping, bei Design Sprints und vielen anderen Kollaborationsformaten unterstützen.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung“, sagt Christian Schroers, Senior Consultant bei Young Digitals und ‚heavy' Miro-User, zur Expertenauszeichnung. „Anfangs haben wir die Arbeit an den digitalen Boards noch als COVID-bedingte Kompensation betrachtet, da wir von der Kraft der persönlichen Zusammenarbeit fundamental überzeugt sind. Wir sehen aber auch klare Vorteile der digitalen Kollaboration, sodass wir durch den intelligenten Mix aus beiden Welten ein viel besseres Ergebnis erzielen können."


„Miro ist ein unendlich großer, virtueller Workshopraum mit einem entsprechend großen Whiteboard“, erläutert André Dörfer. „Teams treffen sich hier virtuell um in Echtzeit und synchron oder asynchron virtuelle Workshops durchzuführen.“ 

Die Möglichkeiten der Workshop-Formate reichen dabei von Retros, Design Sprints über User Journeys, Persona-Workshops bis hin zu Prozess-Designs. „Die Kollaborationsmöglichkeiten sind wirklich beeindruckend“, unterstreicht André Dörfer. „Miro-Boards ermöglichen auch aus dem Homeoffice heraus agile Methoden und Prozesse zu durchlaufen und Lösungen zu visualisieren. Die Bedienung von Miro ist dabei sehr einfach und intuitiv.“ 


Bereits seit Ende 2019 arbeiten wir mit der Miro-Plattform: Die Auszeichnung ist für uns Berater die Bestätigung und Bescheinigung besonderer Kompetenz in den Bereichen New Work, Remote Work, Agilität, Design Thinking, Design Sprints und Prototyping.

„Wir laden alle Unternehmen ein, sich mit uns in Verbindung zu setzen und mit ausgewählten und zertifizierten Miro-Experten in ihr Projekt zu starten – unter Einbeziehung von agilen Methoden und virtuellen Workshops“, sagt Christian Schroers.



Beispiele unserer Arbeit mit Miro


Playful Retro (November 2020)

Am Ende eines jeden Sprints führen unsere Teams eine Retro durch. Mit diesem Template gelingt sie spielend einfach.



Cross Functional Team -Setup (November 2020)

Beim Neustart eines Teams hilft dieses Template, das richtige Team-Setup für einen perfekten Kickoff zu finden.



Yodi Gift Generator (Dezember 2020)
Auch unsere diesjährige Weihnachtsaktion fand virtuell in Form eines winterlichen Miro Boards statt. Kollaborativ haben wir gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern einen Ort der Inspiration für Geschenkideen gestaltet.